Amoris laetitia – Die Freude an der Liebe

Do 10.11.2016 | 19:00 - 21:00 Uhr

Anregungen für Paare und Eltern

Prof. Dr. Dietmar Mieth, Prof. em. für Sozialethik
Johanna Rosner-Mezler, Referentin Fachbereich Ehe & Familie Diözese Rottenburg-Stuttgart
Mechthild Alber, Referentin Fachbereich Ehe & Familie Diözese Rottenburg-Stuttgart

Bald nach seiner Wahl hatte Papst Franziskus die Gläubigen aufgefordert, sich an einer Umfrage über Ehe, Familie und Sexualität zu beteiligen. Die Ergebnisse zeigten, wie tief der Graben zwischen der Lehre der katholischen Kirche und der Praxis ihrer Gläubigen ist. Die Bischöfe diskutierten 2014 und 2015 auf zwei Synoden die Thematik, konnten sich aber nicht auf konkrete Reformen einigen. In diesem Frühjahr hat der Papst vor diesem Hintergrund sein Lehrschreiben „Amoris Laetitia“ veröffentlicht, das sich einer schnellen und eindeutigen Interpretation entzieht. Er wirft nun nicht die Lehre der Kirche über den Haufen und setzt doch neue Impulse. Worum geht es Papst Franziskus in Liebes- und Ehefragen? Prof. Dr. Dietmar Mieth bewertet das Schreiben aus theologisch-ethischer Perspektive. Im Anschluss daran können sie einen Workshop wählen, um einzelne Aspekte des Schreibens zu vertiefen und auf ihre „Alltagstauglichkeit“ zu prüfen:

  • Bibel: Texte und Bilder zu Ehe und Beziehung deuten (Mechthild Alber)
  • Spiritualität: Den Glauben in Ehe und Familie leben
  • Erziehung: Perspektiven aus dem Glauben entdecken
  • Beziehungspflege: Mit Zerbrechlichkeit umgehen (Johanna Rosner-Mezler)

Abschluss mit einem Abendgebet in der Domkirche St. Eberhard.

Kooperation mit dem Katholischen Stadtdekanat Stuttgart

Anmeldung erbeten an das Katholische Bildungswerk Stuttgart

Weitere Veranstaltungen: