Citypastoral

Im Vorbeigehen

Pastoral ist die Begleitung von Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen – ist Mitgehen, Mittragen, Mitfreuen, Mitlachen, manchmal auch Mitleiden oder Mitweinen. Citypastoral ist ein Teil davon und doch besonders. Citypastoral findet "mittendrin" statt, im urbanen Leben, hier in Stuttgart im Haus der Katholischen Kirche.

Citypastoral ist Pastoral im "Vorbeigehen", Pastoral für den Augenblick. Citypastoral fragt nicht nach Religion, Kirchenzugehörigkeit oder Konfession, sondern lädt dazu ein, die Stimme des Evangeliums im Trubel der Stadt wahrzunehmen: niederschwellig, absichtslos, flüchtig. Wer will, bleibt anonym.

Dabei hat Citypastoral noch mehr Potentiale, denn sie "tickt" zwar im Rhythmus der Stadt, unterbricht ihn aber zugleich, indem sie:

  • Menschen in der City Möglichkeiten zum Innehalten und Nachdenken anbietet und
  • für diejenigen ansprechbar ist, die auf der Suche sind: nach jemandem der zuhört, nach Spiritualität, nach Information (über Glaube und Kirche), nach Orientierung.
     


Veranstaltungsreihen

Die Citypastoral im Haus der Katholischen Kirche bietet zudem regelmäßige Veranstaltungen an:
 

Sitzen in der Stille

Christlich-kontemplatives Beten mit dem Namen Jesus Christus | dienstags 18:00 – 19:00 Uhr

Lectio Divina

Bibellektüre in Stufen: Lesen – Bedenken – Beten – in Stille vor Gott da sein – anders leben. Die Schritte werden wiederholt. Ziel dieses Übungsweges ist es, die Bibel als lebendige Quelle der Gottesbeziehung zu entdecken.

HausführungEn

Ein Gang durch das Haus anhand seiner Leitbegriffe:  Gastfreundschaft – Seelsorge – Information – Bildung – Kultur

Angebote für Schulklassen und Firmgruppen

1. (Spirituelle) Hausführungen
2. Gespräche mit einer Ordensschwester über ihr Leben in heutiger Zeit
3. Exerzitien auf der Straße (ca. 1,5 – 2 Std.)

Ihre Ansprechpartnerin

Sr. Nicola Maria Schmitt | 0711 7050-444 | sr.nicolamaria@drs.de

Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen,
der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die euch erfüllt.

1 Petrus 3,15

Einblicke

Citypastoral geht indirekt durch Aktionen auf die "Vorbeigehenden" zu. Sie lädt dazu ein, innezuhalten und sich inspirieren oder irritieren zu lassen von überraschend im öffentlichen Raum gestellten Fragen. Sie schafft Gelegenheiten, einen Kurzimpuls mitzunehmen und eigene Gedanken zu einem Thema dazulassen.

Schauen Sie einfach mal, um was es gehen kann:

Mitmachaktion auf der Königstraße


Initiiert wurde das Projekt "Before I die" ursprünglich von der amerikanischen Künstlerin Candy Chang 2011 in New Orleans, nachdem sie einen engen Freund verloren hatte. Es versteht sich im Sinne eines modernen "Memento mori" als ein globales Kunstprojekt, das dazu einlädt, die eigene Sterblichkeit zu reflektieren und über die Dinge zu nachzudenken, die uns am Wichtigsten sind.

Vom 29. Juni bis 17. Juli 2020 führten Citypastoral im Haus der Katholischen Kirche, Katholisches Bildungswerk und Caritas Stiftung Stuttgart das Projekt gemeinsam auf der Königstraße durch. Auf großen Kreidetafeln wurden die Passant/innen aufgefordert, den Satz "Bevor ich sterbe, möchte ich…" zu vervollständigen - und damit die eigenen Wünsche, Sehnsüchte, Pläne und Erwartungen mit anderen zu teilen. Ein Thema, das alle Generationen angeht ...

Eine Foto-Dokumentation mit Eindrücken von allen Aktionstagen und Pressestimmen finden Sie online.

Karten-Zuspruch


Sebastian Schmid (Playing Artist, Projektleitung atelier:kirche Wernau) hat im Corona-Lockdown hat "MUT"-Karten gestaltet, die Passanten im Juni 2020 auch im Haus der Katholischen Kirche mitnehmen konnten - um Mut zu sammeln, Mut zu teilen, Mut zuzusprechen.

Adventsaktion 2019


Im Haus der Katholischen Kirche waren unsere Gäste eingeladen auf einem Stern ihren Wunsch oder ihre Sehnsucht für sich oder andere in Worte zu fassen und in die Faden-Installation über der Krippe im Eingangsbereich zu hängen. Impulsgebend fragten wir: Die Sterndeuter sahen einen Stern aufgehen und folgten ihrem Herzen. Wem folge ich? Was suche ich?

Ein anderer Stern mit der Aufschrift "Folge dem Stern", der von der Installation abgehängt werden durfte, war mit einem Segensspruch versehen. Auf dem Weihnachtsmarkt, am Rand des Schlossplatzes, verteilten wir an Passanten solche "Segenssterne" - und wer wollte, konnte sich einen persönlichen Segen zusprechen lassen.

Jubiläums- und Eröffnungswoche 2019


Vom 25. bis 30. März 2019 feierten wir unter dem Motto "Neues wagen" im Haus der Katholischen Kirche unser 10-jähriges Jubiläum - verbunden mit der Neueröffnung von "atrium 7".

Schon ab dem 14. März waren die Passanten auf der Königstraße eingeladen, Post-it’s mit Impulsen zu dem Motto mitzunehmen, die an der Außenfassade klebten. Nach der Hauseröffnung konnten dann die Gäste ihre eigenen Gedanken zu diesem Thema auf Post-it’s von innen auf die Glasfläche kleben. Ein Gebetskärtchen ergänzte das Angebot, sich mit dem Thema zu befassen.

Während der Fastenzeit, vom 25. März bis 12. April 2019, haben Kurzimpulse den Betrieb in Café und Laden unterbrochen, um den Gästen ein paar Minuten Zeit zu geben, darüber nachzudeken, an welchen Stellen sie „Neues wagen“ wollen.

Adventsaktion 2018


Im Anfang war das Wort
und das Wort war bei Gott
und das Wort war Gott.
In ihm war Leben.
(Johannes-Evangelium 1,1+4a)

Ausgehend vom Weihnachtsevangelium aus dem Johannes-Prolog waren unsere Gäste eingeladen, an zwei Baustahl-Gittern ein/ihr Lebenswort zu hinterlassen und/oder von dort ein Impulswort mitzunehmen. Etwa 200 Impulsworte wurden mitgenommen und 160 Lebensworte wurden uns geschenkt!

Während der ganzen Adventszeit erhielten die Gäste im Café zudem täglich um 16:00 Uhr einen Kurzimpuls zu Themen des Johannes-Prologs. Viele Kolleginnen und Kollegen aus dem Haus der Katholischen Kirche beteiligten sich. Die Kurzimpulse sind ein erprobtes Format, das immer positv ankommt.

Eine partizipative Installation


Wenn wir auf unser Leben schauen, so besteht es aus Erinnerungen und den damit verbundenen Erfahrungen. Vom 6. bis 9. November 2018 sammelten wir von unseren Besucher/innen Erinnerungen.

Die Aufgabe lautete: Welche Farbe hat Ihre Erinnerung? Wie viel Erinnerung passt in Ihr Glas? Erzählen Sie mittels Ihrer Farbe im Wasserglas von Ihrer Erinnerung!

Unsere Gäste füllten einen oder mehrere Farbtropfen in ein Glas mit Wasser und schrieben dann auf einen Begleitzettel, was ihnen diese Erinnerung bedeutet. So wurden die Gläser zu einer Ausstellung von Erinnerungen.

Die Idee zu dieser Installation wurde von der StiftungFREIZEIT in Berlin für die Stadtpastoral in München entwickelt.

Ausleihe möglich

Die Regale, Gläser und Farben können bei uns für Aktionen in Gemeinden oder Verbänden ausgeliehen werden.

Kennen Sie unsere Veranstaltungen?

Auf Sie warten: Information, Diskurs, Aktualität, Orientierung, Haltungen, Kreativität, ...

Veranstaltungen