Die ökonomischen Beziehungen zwischen Europa und Israel

Di. 26.03.2019 | 18:30 - 21:00 Uhr

Dr. Shir Hever, Vorstandsmitglied “Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost”, Korrespondent des Real News Network

Die Beziehungen zu Deutschland und Europa spielen eine große Rolle für Israel – nicht nur im Blick auf die Wirtschaft, sondern auch für die israelische Identität. Der Wirtschaftswissenschaftler und Journalist Shir Hever teilt die sieben Jahrzehnte der staatlichen Existenz Israels in fünf Zeitabschnitte ein und erläutert die Eckpunkte der wirtschaftlichen Beziehungen Israels mit Deutschland und Europa. Zudem fragt er nach deren Wirkung auf die palästinensischer Gebiete, die unter israelischer Besatzung stehen. Vor seiner Analyse wird der Film “Milliarden für den Stillstand. Die Rolle der EU im Nahostkonflikt” (D 2015, 58 Min.) gezeigt.

Dr. Shir Hever, geb. 1978 in Jerusalem, lebt in Deutschland und hat an der Freien Universität Berlin zum Thema “Privatisierung der israelischen Sicherheit” promoviert. Er ist Vorstandsmitglied der “Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost”, des deutschen Zweigs der europäischen Organisation “European Jews for Just Peace” und Korrespondent des Real News Network.

Kooperation mit: pax christi Rottenburg-Stuttgart (Nahost-AG), Freunde von Sabeel, Förderverein Bethlehem-Akademie Dar al-Kalima, Pro Ökumene, Ohne Rüstung leben

Veranstaltungsnummer: K-19-1318  | Zur Anmeldung:

Katholisches Bildungswerk Stuttgart Tel: 0711 7050 600
E-mail: info@kbw-stuttgart.de
http://www.kbw-stuttgart.de

Weitere Veranstaltungen: